Kategorien
Main Reise

Das Dunkelrestaurant ‚Nocti Vagus‘- Der Geheimtipp für Berliner Touristen

Sie haben eine Stadtführung in Berlin mitgemacht und viele beeindruckende Bauwerke gesehen, jetzt haben Sie natürlich Hunger. Eine aufregende Erkundungstour in der deutschen Hauptstadt regt nun mal den Appetit an. Last but definitly not least. Das etwas andere Restaurant. Wecken sie ihre Sinne mit einem ‘Dinner in the dark’. Erleben sie, wie es ist, in absoluter Dunkelheit zu essen und zu trinken, zu hören, zu fühlen.

Bei diversen Themenabenden gibt es Menüs nach Wahl inkl. einem spannenden Rahmenprogramm, Reservierung ist hier gewünscht. Die Mitarbeiter im Service sind selbst sehbehindert oder blind und begleiten sie durch den Abend. Ein Abend in absoluter Dunkelheit schärft ihre Sinne.

Und so ganz nebenbei befindet sich das Lokal im selben Hinterhof wie Til Schweigers ‚Barefood Productions‘ im Prenzlauer Berg in dem Hof einer alten Backfabrik

Ein Abend in Berlin: Besuchen sie eines der vielen Berliner Theater

Im Westen Berlins können Sie sich im dortigen Theater den Tanz der Vampire ansehen. Das Stück wird endlich nach einer dreijährigen Pause wieder aufgeführt. Lassen sie sich von Graf von Krolock in die Welt der Vampire entführen. Diesen Abend werden Sie garantiert so schnell nicht mehr vergessen.

Auf dem Potsdamer Platz in Berlin befindet sich ein weiteres Theater. Hier wird das Stück aufgeführt: Hinterm Horizont. Die Story handelt von einer Liebesgeschichte aus den achtziger Jahren zwischen einem Westdeutschen und einer Ostdeutschen. Dabei laufen als Hintergrundmusik verschiedene Songs von Udo Lindenberg. Sie werden gar nicht merken wie schnell die Zeit vergeht, so tiefgreifende Emotionen werden auf der Bühne dargestellt.

Kategorien
Baby

Was brauch ich alles für die Babyerstausstattung?

Eine Erstausstattung für ein Baby ist sehr wichtig, da Sie genau das Beinhaltet was ihr Baby in seinen ersten Lebenswochen und Monaten braucht.

Doch bis an erst einmal soweit ist, und die Baby Erstausstattung zu Hause hat ist es oft ein langer Weg. Es ist so, das Vorallem Paare die zum ersten mal Eltern werden oft damit überfordert sind das Richtige zu tun. Das ist auch verständlich, da es ja ein zu großes Angebot
an Babyzubehör gibt.

Vielleicht ist es auch deshalb zu empfehlen sich im Vorfeld eine Checkliste zu Erstellen. Was ist wichtig für mein Baby in den ersten Lebenswochen und was erst einmal total unnötig.

Babys erster Kinderwagen
Was alle Eltern natürlich gerne einkaufen gehen ist der Kinderwagen. Den sollten Sie um mit ihrem Baby mobil zu sein natürlich auch in Ihrer Erstausstattung haben, genauso wie einen Maxi Cosi der für den Transport eines Kindes im Auto unumgänglich ist.
Sie können sich aber auch eine Babywippe zulegen in der Sie das Baby auch zu Hause mobil von Raum zu Raum mitnehmen können.
Eine Elektrische Babywippe ist praktisch muss aber nicht unbedingt gleich in der Erstausstattung sein.

Babys erstes Schlafzimmer
Wichtig ist eine Ausstattung für das Schlafen. Was natürlich ein Bett oder eine Babywiege beinhaltet. Auch ein Schlafsack für das kleine
sollte dabei sein. Ansonsten mögen es die Babys was das schlafen angeht sowieso eher simpel.

Das Essen
Bei den Mahlzeiten, kommt es natürlich ganz darauf an wie Sie ihr Baby füttern. Wenn sie ihm die Flasche geben und nicht Stillen wäre zu empfehlen das Sie 2-3 Flaschen zu Hause haben. Auch sollten Sie vor der Geburt sich für eine Babynahrung entscheiden, damit sie nach dem Krankenhausaufenthalt ohne Stress nach Hause kommen können ohne das Sie gleich los müssen um Für das kleine etwas zu essen zu kaufen.

Was braucht ein Baby für die Pflege?
Für die Pflege ihres Babys sollten Sie eine Baby Badewanne und ein Handtuch mit Kapuze besorgen.

Babys erste Kleidung
Was die Kleidung angeht braucht ihr Baby natürlich ein paar Bodys und Strampler. Eventuell schon mal ein paar Strumpfhosen und Söckchen. Eine oder mehrere Mützen und je nach Jahreszeit auch schon einen Schnee Sack.

 

 

Kategorien
Tiere

Mit einem Futterautomat alles Fische lange versorgen können

Fische brauchen keine Streicheleinheiten, aber dafür Futtereinheiten. Damit dies Futter auch stets in gleichmäßigen Abständen serviert werden kann, ist es von Vorteil, sich einen Aquarium Futterautomaten zuzulegen. Mit solch einem Fischfutterautomat für Teichfische muss kein Fisch mehr leer ausgehen. Dabei sind die Unterschiede bei solch einem Fischfutterautomat immens. Gerade wenn es um den Preis geht, sollte aber nicht zu günstig gekauft werden. Denn nur wenn die Qualität von solch einem Fischfutterautomat für Teichfische gut ist, kann auch für eine sichere Versorgung der Fische gesorgt werden.

Ein Futterautomat ist für Aquarium und Teich geeignet

Viele dieser Automaten sind nach Außen hin transparent. So kann der Benutzer von diesem Automaten stets sehen, wie viel Futter bereits im Behälter ist, oder ob nachgefüllt werden muss. Das Futter reicht für ein paar Tage. Wenn es sich um einen großen Behälter handelt, sogar mehrere Wochen. Viele dieser Automaten sind nicht nur für den Teich, sondern auch für das Aquarium geschaffen. Wenn also nicht nur ein Teich, sondern auch ein Aquarium vorhanden ist, lohnt es sich, zwei dieser Automaten zu kaufen. Jene Automaten sind zudem wasserdicht. Das müssen sie auch sein, da sie im ständigen Kontakt mit dem Wasser stehen. Ansonsten kann der Fütterungsautomat auch über den aktuellen Wasserstand informieren. Somit wird sichergestellt, dass es den Fischen weder am Futter, noch am Wasser mangelt.

Die Batterien halten bis zu einem Jahr

Die Batterien, welche für diese Automaten verwendet werden, halten in der Regel bis zu einem Jahr. Es müssen also bei täglicher Fütterung nicht immer die Batterien ausgewechselt werden. Wie weit die Batterie noch reicht, kann ebenso an einer Anzeige abgelesen werden. Es ist aber wichtig zu wissen, dass nicht bei jedem Gerät für so viel Bedienungskomfort gesorgt werden kann. Daher lohnt sich der Vergleich immer, um zu wissen, was der Fütterungsautomat wirklich kann. Überfütterung kann auch verhindert werden, da die Mahlzeiten über mehrere Stunden serviert werden können.

Kategorien
Tom

Schreiben, schreiben, schreiben…Tom ;-)

Schreiben, schreiben, schreiben – wie kann man besser seine Zeit verbringen als damit, Informationen aufzuarbeiten, zusammenzufassen und weiterzugeben? Ich, TOM, befasse mich schon seit Jahren mit der digitalen Informationswelt und finde tagtäglich neue spannende Themen zum Berichten und Schreiben. Dabei bin ich nicht gezielt einem Themengebiet verfallen sondern gehe ganz ohne Schwerpunkt einfach nur mit offenen Antennen durch die digitalen Medien, berichte über Neues, Altes, Vergangenes oder Kommendes, empfehlenswerte Produkte oder absolute Flops, Ratschläge und Wissenswertes und manchmal spüre ich dabei sogar neue Trends auf.