Wenn Babys Zähne bekommen

Wenn Kinder Zähne bekommen, so wird das auch Zahnen genannt. Meist handelt es sich dabei um einen Prozess, welcher längere Zeit andauern kann. Das Problem ist, dass die Kinder Krankheiten wie Fieber, oder auch Durchfall bekommen können.

Zahn um Zahn

Oft lassen die ersten Zähne gar nicht lange auf sich warten. Und so bilden sich die ersten Milchzähne bereits vor der Geburt. Erst zwischen dem 20-30. Monat kann behauptet werden, dass das Kind alle Milchzähne besitzt. Dabei kommen längst nicht alle Zähne gleichzeitig. Jede Zahnreihe, oder Zähne haben ihre eigenen Zeiten. Es kann aber damit gerechnet werden, dass diese bereits ab einem halben Jahr zu sehen sein werden. Viele Faktoren weißen darauf hin, wenn das Kind Zähne bekommt: Es sabbert häufiger, es steckt sich Sachen in den Mund und kaut darauf herum, als auch der fehlende Appetit sind typische Symptome.

Zähne bekommen tut weh

Es kann dann auch sein, dass das Kind aufgrund der Schmerzen im Mund, quengelt, oder nicht ganz so gut gelaunt ist. Und so sind es vor allem die letzten Monate, welche dazu führen, dass auch das Kind nicht mehr so gut schläft, wie es sollte. Mit einfachen Hilfsmitteln können Eltern ihren Kleinen dabei helfen, dass die Schmerzen ein wenig erträglicher werden. Das geht am besten mit Silikonfingerlingen, welche dann für das sanfte Massieren des Zahnfleisches eingesetzt werden können. Auch kann eine Creme mit Ringelblumenextrakten schmerzlindernd und abschwellend sein. Dies ist eine natürliche Hilfe beim Zahnen und sollte nicht außer Acht gelassen werden.

Gerade während der kalten Jahreszeit ist darauf zu achten, dass alle Gegenstände, welche rund um den Mund, oder Hals verwendet werden, wie das Halstuch, oder Lätzchen, sauber und trocken gehalten werden. Nur so können zusätzliche Infektionen vermieden werden. Die wohl einfachste Methode ist aber immer noch eine zärtliche Umarmung, oder Zuneigung, welche bei fast jedem Kleinkind Wunder bewirkt.